Betriebshaftpflicht mitversicherte Personen

Im Rahmen der Betriebshaftpflichtversicherung werden grundsätzlich sämtliche Unternehmer des Betriebs als auch die restlichen Betriebsangehörigen mitversichert. Das umfasst auch mitarbeitende Familienangehörige. Mitversicherte Personen werden in Ausübung der betrieblichen Tätigkeit von Schadensersatzansprüchen freigestellt und erhalten zudem einen passiven Rechtsschutz.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten Sie eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. So stehen auch die aktuellen Testsieger im Vergleich.

Welche Personen in der Betriebshaftpflicht mitversichert sind

Mitversicherte Personen der Haftpflichtversicherung sind im Grund alle Betriebsangehörigen, die beim Arbeitgeber beruflich tätig sind. Das gilt unter anderem auch für:

  1. Fest angestellte Mitarbeiter
  2. Praktikanten, Azubis und Minijobber
  3. Studentenjob, Teil- und Vollzeit
  4. Festangestellte oder freie Mitarbeiter:
  5. Befristete und unbefristete Arbeitsverträge:
  6. Zeitarbeiter, Sekretärin, Geschäftsführer, Familienangehörige im Betrieb uvm.

Ansprüche für Freiberufler inmitten der Berufshaftpflichtversicherung und Betriebshaftpflichtversicherung für Freiberufler und welche Versicherer auch die privaten Risiken einer Haftpflichtversicherung im Versicherungsschutz einschließen. Darüber hinaus erhalten Sie Infos der Schäden des Versicherungsnehmers untereinander.

Betriebshaftpflicht Reitstall

Mitversicherte Personen im Rahmen der GDV Bedingungen

Unter „27 Mitversicherte Person“ hat der GDV Gesamtverband Deutscher Versicherer zusammengefasst, was bei den mitversicherten Personen beachtet werden sollte. Wenn sich die Versicherung auf die Haftpflichtansprüche gegen andere Personen erstreckt, dann „sind alle für ihn geltenden Bestimmungen auf die Mitversicherten entsprechend anzuwenden“. Sollte sich das Risiko der mitversicherten Person neu ergeben, gelten die Bestimmungen über die Vorsorgeversicherung nicht.

§ 102 VVG Betriebshaftpflichtversicherung

Neben der Trägergesellschaft selbst als auch dem Einzelunternehmer sind laut § 102 VVG die Mitarbeiter mitversichert, die in der Niederlassung oder dem Betrieb angestellt sind. Dabei werden die Haftungsrisiken als auch „deren arbeitsrechtlichem Freistellungsanspruch Rechnung getragen“. Ansprüche des Versicherten gegen Mitversicherte oder untereinander sind nicht Bestandteil der Bedingungen. Es gibt in Deutschland zahlreiche Deckungskonzepte, Leistungen und Sonderregelungen. Auch die Unfallversicherung als auch die Mitversicherung der gewerblichen Subunternehmern kann Gegenstand der Betriebshaftpflichtversicherung sein. Hier geht es zu den besten Testsiegern.

Versicherungsvertragsgesetz § 102
  1. „ Teil 2 – Einzelne Versicherungszweige (§§ 100 – 208)
    Kapitel 1 – Haftpflichtversicherung (§§ 100 – 124)
    Abschnitt 1 – Allgemeine Vorschriften (§§ 100 – 112)

Unsere Partner vergleichen >